Produkte
Laminat
Laminat im Bad
Logo Meister
Laminatdielen in einem Badezimmer

Laminat im Bad

MEISTER-Laminatböden sind bis zu 24 h wasserresistent und damit ein toller Bodenbelag für moderne Badezimmer!   
Graues Laminat im Badezimmer unter der Badewanne

Laminat im Bad: Kein Problem mit hochwertigem Feuchtraumlaminat

Der klassische Bodenbelag im Badezimmer ist für viele immer noch die klassische Fliese. Kein Wunder, ist sie doch wasserfest, leicht zu reinigen und als Boden im Bad auch jahrelang erprobt. Die Verlegung von Fliesen ist allerdings aufwendig und nicht von jedem Heimwerker selbst zu erledigen. Für alle, die Boden im Badezimmer selbst verlegen möchten und optisch vielleicht kein Fan von Fliesen sind, gibt es  mit Feuchtraumlaminat eine tolle Alternative.

Wer Laminat im Badezimmer verlegen möchte, muss vor allem darauf achten, dass der Boden für den Feuchtraum geeignet ist und vom Hersteller dafür freigegeben wurde. Da Laminat ein Bodenbelag ist, der zu großen Teilen aus Holz und nicht aus Kunststoff besteht, muss er besonders gegen Feuchtigkeit und dadurch bedingtes Aufquellen geschützt sein. Beim Laminatboden von MEISTER (Ausnahme: LC 55/LD 55) wird dies durch das AquaSafe-System bzw. das AquaSafe-System+ erreicht. Es besteht aus verschiedenen Elementen: 

1. Oberflächenschutz: Die Melaminharzoberfläche ist von Natur aus absolut wasserundurchlässig.

2. AquaStop-Kantenimprägnierung & Fugendichtigkeit: Die speziell entwickelte und patentierte Geometrie des Klick-Systems, das mit Vorspannung arbeitet, sorgt in Verbindung mit der AquaStop-Kantenimprägnierung für einen dichten und dauerhaften Profilschluss.

3. Quellverbesserte Trägerplatte: Die quellverbesserte Trägerplatte kann ein Aufquellen bei Wassereinwirkung im Badezimmer weitestgehend verhindern (4 Stunden bzw 24 Stunden Schutz bei stehender Feuchtigkeit).

Mit dieser besonderen Ausrüstung gegenüber normalem Laminat ist das Feuchtraumlaminat für die Verlegung im Bad perfekt geeignet. Von der Anwendung ausgeschlossen sind dagegen Außenbereiche und Nassräume wie z. B. Sauna, Dusche, Dampfbäder sowie Räume mit Bodenablauf. 

Die neuen Laminatböden MeisterDesign. laminate eignen sich aber selbstverständlich auch für alle anderen Wohnräume. Besonders in der Küche kann MEISTER-Laminat alle seine weiteren Vorteile ausspielen. Kleine Missgeschicke mit Wasser machen ihm genauso wenig aus wie Flecken, z. B. durch verschütteten Wein oder Speiseöl. Selbst ein heruntergestoßener Topf hinterlässt auf der kratzfesten und widerstandsfähigen Oberfläche keine Spuren.

Unsere wasserresistenten Laminatböden

Worauf müssen Sie bei der Verlegung achten?  

Beim Feuchtraum Laminat sollten Sie beim Verlegen darauf achten, dass keine Feuchtigkeit unter den Boden gelangt. Am besten ist es, Wandabschlüsse und Randbereiche mit entsprechenden Abschluss-, Übergangs- oder Anpassungsprofilen aus Aluminium zu versehen. Um die notwendige Abdichtung gegen das Eindringen von Wasser sicher zu stellen, verwenden Sie beispielsweise ein vorkomprimiertes und weichmacherfreies PE-Dichtungsband. Weitere Informationen finden Sie in der Verlege- und Pflegeanleitung. Wenn Sie ein Badezimmer renovieren, können Sie einen Laminatboden auch über vorhandene Fliesen verlegen. Allerdings sollten Sie dann darauf achten, dass die Aufbauhöhe nicht zu hoch wird. Eine Alternative sind hier zum Einen die komplett wasserfesten MEISTER-Rigid-Böden oder auch die wasserresistenten oder wasserfesten PVC-freien Designböden aus dem "Vinylboden ohne Vinyl"-Sortiment. Einen perfekten Abschluss zur Wand bietet die wasserfeste Sockelleiste 20 PK Aqua, die in unterschiedlichen Farben erhältlich ist.  

Die grundsätzlichen Regeln für die Verlegung eines MEISTER-Bodens gelten auch bei der Montage von Feuchtraumlaminat im Badezimmer. Durch die patentierten Klick-Verbindungen lassen sich die wasserresistenten Laminatböden auch im Badezimmer schwimmend verlegen. Achten Sie auf eine passende Trittschalldämmung, die auch in der Lage ist, minimale Unebenheiten auszugleichen. Bei einem mineralischen Untergrund, z. B. Estrich, sollten Sie zum Schutz des Bodens zusätzlich eine PE-Folie als sogenannte Dampfbremse einsetzen. Mehr dazu finden Sie im Artikel "Laminat verlegen". 


Laminatdielen in Holzoptik im Badezimmer

Welches Laminat fürs Bad?  

Neben der Wasserresistenz gibt es wenige Dinge, die Sie bei der Auswahl eines Feuchtraumlaminats beachten sollten. Die meisten sind optischer Natur. So eignet sich für ein eher kleines Bad am besten ein Feuchtraumlaminat im Kurzdielen oder auch Fliesenformat. Wie in allen anderen Räumen von Haus oder Wohnung gilt natürlich auch für den Fußboden im Badezimmer: Großzügige Landhausdielen spielen ihre optischen Vorteile in eher größeren Räumen aus. Laminatboden für das Bad steht in zahlreichen verschiedenen Dekoren zur Verfügung. Besonders angesagt für das Badezimmer ist Holzboden bzw. Böden in Holzoptik. Die aktuell beliebteste Holzoptik Eiche wirkt warm und gemütlich, eine Steinnachbildung in hell hingegen bildet die Grundlage für ein modern angehauchtes Bad. Dekore wie dunkles Holz, zum Beispiel in der Kombination mit Grün- oder Goldtönen, stehen für eine sehr edle Optik. Besonders im Trend liegt auch graues Laminat. Wie alle MEISTER-Böden sind auch die Laminatböden für eine Warmwasser Fußbodenheizung geeignet.

Weitere Artikel zu Laminat